Galerien Deutschland: München
Galerie ABTart Stuttgart

Galerien, Museen, Kunstvereine, Kunstverlage, Kunstverbände, Messen, Auktionen, Künstler, Künstlerinnen,...

 

¬ ARTnews

· Berlin Berliner Galerien
· Bielefeld Bielefelder Galerien
· Bonn Bonner Galerien
· Bremen Bremer Galerien
· Dresden Dresdener Galerien
· Düsseldorf Duesseldorfer Galerien
· Essen Essener Galerien
· Frankfurt Frankfurter Galerien
· Hamburg Hamburger Galerien
· Karlsruhe Karlsruher Galerien
· Köln Koelner Galerien
· Leipzig Leipziger Galerien
· Mainz Mainzer Galerien
· Mannheim Mannheimer Galerien
· München Muenchner Galerien
· Münster Muenster Galerien
· Nürnberg Nuernberger Galerien
· Stuttgart Stuttgarter Galerien
· Wiesbaden Wiesbadener Galerien
· Andere Orte

Freie Künstler


Werben
Kontakt


ARTnews
· Archiv 2011
· Archiv 2010
· Archiv 2009
· Archiv 2008
· Archiv 2007

· Ihre Galerie hier ·


Haus der Kunst München


26. Juni 2015 – 17. Januar 2016
Zufallsmuster - Malerei aus der Sammlung Goetz
Random sampling – Painting from Goetz Collection


(...) Die ‚Muster‘ in dieser Ausstellung sind jedoch nicht auf formale Fiktionen beschränkt. Manche Bilder öffnen auch konkrete erzählerische Räume, in denen Figuren handeln, einen inneren Zustand ausdrücken, oder Gegenstände einen Bezug zu bestimmten Ereignissen haben. Und schließlich bilden die unter dem Begriff „Identitätssuche“ vereinten Werke eine eigene Gruppe. Hier finden sich die farbenfrohen Bilder von Michael Buthe, aus figurativen Motiven, Zeichen und Symbolen komponiert. Sie beziehen ihre elementare Kraft aus der Magie der Dinge (Im Zeitalter der Fische, 1988). Mit spielerischem Impuls und kombinatorischer Fantasie macht der Künstler das Ausufern und Überladen zum künstlerischen Prinzip und verbindet das Bewusstsein für die eigene kulturelle Identität mit der Offenheit für andere.

Mit Werken von Tomma Abts, Michael Buthe, Walter Dahn, Ellen Gallagher, Wade Guyton \ Kelley Walker, Andy Hope 1930 (Andreas Hofer), Neil Jenney, Mike Kelley, Toba Khedoori, Udomsak Krisanamis, Lucy McKenzie, Sarah Morris, Chris Ofili, Paulina Olowska, David Reed, Wilhelm Sasnal, Tal R, Luc Tuymans
(Pressetext)


Haus der Kunst
Prinzregentenstraße 1
80538 München
Tel +49/89/21127 115
Fax +49/89/21127 157
presse@hausderkunst.de

Öffnungszeiten:
Mo bis So 10h - 20 h
Do 10h - 22 h

www.hausderkunst.de

 

Haus der Kunst München


19. September 2014 - 01. Februar 2015
Georg Baselitz - Damals, dazwischen und heute


Seit 2008 hat das Haus der Kunst monografische Überblicksausstellungen wichtiger zeitgenössischer Künstler organisiert und dabei jeweils spezifische Aspekte in deren Arbeit und Entwicklung hervorgehoben. Beispiele für solche Ausstellungen sind "Travelling '70-'76" mit vielen, selten gezeigten Arbeiten aus Pappe und Stoff von Robert Rauschenberg, Gerhard Richters "Abstrakte Bilder", die diese wichtige Werkgruppe zum ersten Mal unabhängig präsentierte, sowie die Ellsworth-Kelly-Retrospektive "Schwarz & Weiß".

Im Herbst 2014 wird das Haus der Kunst diese Reihe mit einer umfassenden Einzelausstellung von Georg Baselitz fortsetzen, die Arbeiten aus fünfzig Jahren einer eingehenden Analyse unterzieht. Im Mittelpunkt stehen wiederkehrende Motive und Themen wie die Figur und der Adler, die Doppelfigur sowie das Porträt, die für Baselitz' künstlerische Entwicklung wesentlich waren: die neueren Werkgruppen der "Schwarzen Bilder" sowie der monumentalen Bronzeskulpturen, deren formalen und thematischen Ursprüngen im früheren Werk nachgegangen wird. (...)
(Pressetext)


Haus der Kunst
Prinzregentenstraße 1
80538 München
Tel +49/89/21127 115
Fax +49/89/21127 157
presse@hausderkunst.de

Öffnungszeiten:
Mo bis So 10h - 20 h
Do 10h - 22 h

www.hausderkunst.de

 

Haus der Kunst München


10. Juni 2011 - 11. September 2011
Matt Mullican
Vom Ordnen der Welt / Organizing the world


Mit seiner künstlerischen Arbeit verfolgt Matt Mullican das Ziel, die Ordnung der Welt zu erkennen. Ausgangspunkt seines künstlerischen Konzepts ist es, die Beziehungen zwischen der Wirklichkeit und ihrer Wahrnehmung zu untersuchen. Bei seiner Absicht, die Bedeutung der Dinge festzustellen, stützt sich Matt Mullican auf die Methode der Enzyklopädie; mit ihr kann er das, was er sieht und vorfindet, kategorisieren.

Seine künstlerische Praxis konzentriert sich auf zwei Felder: zum einen die bildnerischen Arbeiten, die vielfältige Darstellungsformen . wie Zeichnung, Fahnen, Skulpturen, Video, Fotografie, Grafik, Installation . umfassen; zum anderen die Performance-Projekte, bei denen Matt Mullican meist mit der bewusstseinserweiternden Technik der Hypnose arbeitet.(...)
(Pressetext)

Am Sonntag, den 10. Juli 2011 um 19 Uhr führt Matt Mullican im Haus der Kunst eine Performance unter Hypnose durch.

Ein Begleitbuch erscheint nach Eröffnung der Ausstellung bei DuMont mit Ausstellungsansichten und Interviews, die Koen Brams und Dirk Pültau mit dem Künstler geführt haben.


Haus der Kunst
Prinzregentenstraße 1
80538 München
Tel +49/89/21127 115
Fax +49/89/21127 157
presse@hausderkunst.de

Öffnungszeiten:
Mo bis So 10h - 20 h
Do 10h - 22 h

www.hausderkunst.de

 

Pinakothek der Moderne


30.01.2011 - 31.12.2011
OLAF NICOLAI - ESCALIER DU CHANT


In der Auseinandersetzung mit Kunst, Natur und Musik, Körper, Zeit und Raum entwickelt Olaf Nicolai seit 1997 unterschiedlichste interdisziplinäre Arbeiten. Das neueste, für den großen Treppenaufgang in der Pinakothek der Moderne entwickelte Projekt ist eine Soundinstallation, in deren Zentrum die menschliche Stimme steht – in ihrer sinnlichen Ausdruckskraft, aber auch in ihrer politischen Dimension.

Liedkompositionen internationaler zeitgenössischer Komponisten, die während der zwölf Monate des Jahres 2011 entstehen und politisches Geschehen verarbeiten, fügen sich zu einer gesungenen »Jahreschronik«, die an 12 Sonntagen von den Sängerinnen und Sängern der Neuen Vocalsolisten, Stuttgart live zu erleben ist.

Olaf Nicolai verwandelt mit seinem Werk die Treppe der Pinakothek der Moderne in eine Bühne, auf der sich die Besucher als Akteure wiederfinden. »Bei meiner Arbeit geht um die Bedeutung des Klangs – auch im Titel der Arbeit: Durch das Aussprechen des französischen Werktitels „Escalier du chant“ ergibt sich eine Anspielung auf Marcel Duchamp. Dessen vor 100 Jahren entstandenes Gemälde „Akt, eine Treppe herabsteigend“ erweiterte radikal die traditionelle Vorstellung des unbewegten Bildes um die Seh-Erfahrungen des bewegten. Das Gemälde von Duchamp lässt Zeit sichtbar werden. Auch meine Arbeit verbindet eine Treppe mit einer Zeiterfahrung.«
(Pressetext)

Verantwortlicher Kurator: Dr. Bernhart Schwenk

Eröffnung: 30.01.2011, 12.00

Termine Live-Performances: 30.01. | 27.02. | 27.03. | 17.04 | 29.05. | 26.06. | 31.07. | 28.08. | 25.09. | 30.10. | 27.11. | 18.12.


Pinakothek der Moderne
Kunstareal
Barer Straße 40
80799 München
Tel.: +49 (0)89 238 053 60
info@pinakothek.de

Öffnungszeiten:
Täglich außer montags 10 - 17 Uhr
Do + Fr 10 - 20 Uhr

www.pinakothek.de

 

Impressum | Datenschutz

 

 

Galerie Sonnenberg Stuttgart




Domains kaufen:

obstreich.com
vogelreich.com
luftreich.com
sandreich.com
obstreich.de
vogelreich.de
luftreich.de
sandreich.de


 

amnesty international


maximal

QE q-e

Y3 y-3

MohrImages mohr images Ute Salewski-Mohr Fotografie

blackgif webdesign Stuttgart

woggerworld wogger games point'n click

Bernd Mattiebe Malerei Video Multimedia

wasserreich weltenfahrer

ifART Kurse Freie Malerei

free online games point'n click